Schlagzeugpodest [für (E-)Drum]

1. Abmessungen

Zunächst sollte man sich über die erforderliche Größe des Podestes Gedanken machen.  Baut man sich z.B. ein Podest für ein TD-12 und hat dann später ein TD-30, dann hat man neben einem noch größeren Schlagzeug evtl. ein noch kleineres Podest.

 

2. Strategie der Umsetzung

Im www finden sich mittlerweile viele interessante, auch multimediale Beiträge zu diesem letzlich speziellen Thema. Bei drummerforum.de habe ich mir erste Informationen geholt. Eine Auswahl an YouTube-Videos, von denen ich mir ebenfalls Anregungen geholt habe und die verschiedene Arten der Umsetzung, also Strategien zeigen, sind hier zusammengstellt

 

3. Kosten

Die Kosten hängen vor allem davon ab,

  • welche Materialien verwendet werden,
  • wo die Materialien eingekauft werden und natürlich davon
  • wie viel Material benötigt wird.

Das hier vorgestellte Podest hat ca. 120 EURO gekostet, was einer mindestens zu invenstierenden Summe entsprechen könnte.

 

4. Materialien

  • Grund-Platte(n)
  • Dämmungsmaterial
  • Halterungen
  • Werkzeuge und Kleber

 

4.1 Grund-(Platten)

Hier stellt sich die Frage, welche Art von Platten am besten geeignet sind. In diesem Beispiel war der Preis ausschlaggebend. Verwendet wurden in diesem Fall 4 sehr günstige Tischplatten (0,75 x 1,5 m) für ca. 20 EURO, was dann also schon einmal 80 EURO gesamt bedeutet. Bei dieser Konstruktionen liegen jeweils zwei Platten nebeneinander und schließlich die sich ergebenden zwei quadratischen (1,5 x 1,5 m) Grundflächen übereinander. Vielleicht reicht auch eine Platte im Gesamtmaß? Eine Seitenlänge von 1,5 m ist schon minimalistisch! Was so auf dem Markt angeboten wird lässt sich z.B. im Baumarkt, in der Tischlerei oder im Möbelhaus recherchieren.

Vier Tischplatten als Grundplatten
Vier Tischplatten als Grundplatten

Mit der Zeit sind leider kleine Risse und Beulen (aus ästhetischen Gründen verdeckt durch das Notenblatt, einige Risse kann man noch sehen) entstanden, d.h. an dieser Stelle zu sparen muss nicht unbedingt sinnvol sein. Das eigene Gewicht spielt natürlich eine entscheidene Rolle, wenn z.B. 200 Kg auf einem dreibeinigen Hocker sitzen, dann müssen die Platten das aushalten und das Gewicht des Schlagzgeugs ist das geringere Problem. Eine Rack-Konstruktion, die ja typisch für ein E-Schlagzeug ist, erzeugt entsprechende Druckpunkte. Dabei wird das Gesamtgewicht i.d.R. minus Fussmaschine, Hi-Hat, Kickpad und Snare (also das Gewicht des Racks, aller Toms und Becken und des Soundmoduls)  auf vier Beine verteilt mit dem größten Druck auf den vorderen beiden.

 

4.2 Dämmungsmaterial

Zur Dämmung können unterschiedlichste Materialien verwendet werden. Die hier verwendeten Materialien sind

  • Trittschallschutz, der z.B. häufig bei Laminatboden verlegt wird
  • Schubladenfolie, auch wegen Anti-Rutsch, damit sich vor allem die Platten nicht gegeneinander verschieben
  • Trittschall-Dämmfilz
  • Langflor Tepichfliesen
  • Tennisbälle
  • Schaumstoffrohre

Interessant könnten auch Antivibrationsmatten sein, die z.B. unter Waschmaschinen gelegt werden und ebenfalls der Schallausbreitung entgegenwirken.

 

4.3 Halterungen

Die Halterungen sind in diesem Fall für die Tennisbälle, auf denen das gesamte Podest letztlich steht.

Halterung für Tennisbälle
Halterung für Tennisbälle

Das Problem sind die Löcher, dessen Größe abhängig ist von den Tennisbällen. Eine Variante wäre, auf die Halterungen zu verzichten und mittel Lochsäge / Sägekranz direkt in die Grund-Platten zu bohren. Läßt man sich die Halterungen vom Bassisten anfertigen, dann kann der Hinweis, dass diese später geklebt werden und daher nur ein Loch in der Mitte notwendig ist, temporäre leichte Verstimmungen vermeiden.

 

 4.4 Werkzeuge

Ja nachdem, was man vor hat, z.B.:

  • Cuttermesser / Tepichmesser / Schere
  • Styroporkleber / Holzleim
  • Sägekranz
  • Zollstock (oder korrekter Gliedermassstab), Lineal und Bleistift

 

3. Komposition

Die einzelnen Bestandteile können natürlich auf unterschiedliche Weise zusammengesetzt werden.  Hier ist folgende Reihenfolge (von unten nach oben) umgesetzt worden:

  • Langflor Teppichfliesen
  • Trittschall-Dämmfilz
  • Trittschallschutz
  • Tischplatte
  • Schumstoffrohre
  • Trittschallschutz
  • Trittschall-Dämmfilz
  • Schubladenfolie
  • Tischplatte
  • Halterungen für die Tennisbälle
  • Tennisbälle

 

Zusammensetzung
Zusammensetzung

Der schrittweise Aufbau kann dann schließlich wie folgt ablaufen.

Das Ganze als Animation (Laden dauert einen kleinen Moment)

schlagzeugpodest

 

Vorgestellt wurde natürlich nur eine mögliche Variante.

Der Beitrag ist daher „lediglich“ eine Anregung.